Christine Riel, Botanikerin

Nach ihren musikwissenschaftlichen und philosophischen Studien hat sie eine komplette Wendung gemacht und sich dem Naturschutz gewidmet. Ihr Spezialgebiet liegt in der Feldbotanik und der Vegetationsökologie. Ihre Artenkenntnis erstreckt sich über Pflanzen den nordddeutschen Tieflands bis zu den alpinen Vegetationszonen Nordschwedens. Sie besitzt ein Händchen für das Schreiben von Artikeln. Hier sind ihre Fußspuren:

Aktuell

Freiberufliche Autorin für content.de

Seit 2012: Erfahrungen aus mehr als 2.000 verfassten Artikeln in den Bereichen wissenschaftliche Ausarbeitungen, Reiseberichte, Fachbeiträge, Ratgeber und News.

Hier können sich Auftraggeber registrieren

2018

Fingerprints of change: Abisko plants and phenology

Projektträger: Climate Impacts Research Centre in Abisko

  • Kartierung der Vegetation entlang eines Transekts auf den Berg Njulla im Abisko Nationalpark

2017

Life-Projekt Große Hufeisennase

Projektträger: Landesbund für Vogelschutz e.V. Hilpolststein, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), Bundesforstbetrieb Hohenfels

  • Konzeption und Gestaltung von Informationstafeln zu einem Lehrpfad durch den Lebensraum der bedrohten Fledermausart

2016

Förderung der Biodiversität im Werksgelände

Projektträger: Mercedes-Benz Gaggenau mit Werksteil Rastatt
Kooperation: Naturgartenplaner Dr. Reinhard Witt und dem Wildbienenexperten Martin Klatt (Artenschutzreferent NABU Baden-Württemberg)

  • Erstellung eines Pflanzenführers zum leichten Erkennen von unerwünschten Pflanzenarten
  • floristische Bestandsaufnahme der bereits umgestalteten Grünflächen, darunter Trocken- und Magerrasen, nährstoffreiche Wildblumenwiesen, Staudenhecken und Frühblüherwiesen unter Gehölzen
  • Kartierung aller übrigen Grünflächen mit vorwiegend nicht heimischen Zierpflanzen
Werbeanzeigen